Black Pages

14.11.2020 – 01.08.2021
Online 13.11.2020, 12:00

Der Kunstverein Bielefeld freut sich, Black Pages zu präsentieren und damit ein Format, das sich als Ausstellungsraum in gedruckter Form begreift. Jede der Ausgaben basiert auf einer vorab festgelegten Struktur: Die Hefte erscheinen stets in Auflage von 300 Stück, im DIN A5-Format und im Schwarz-Weiß-Druck. Internationale Künstler*innen werden eingeladen, den Rahmen von 20 Seiten frei zu bespielen, während auf dem Cover jeder Ausgabe lediglich der Vorname der künstlerischen Position dargestellt wird. Mit diesem Prinzip referieren Black Pages auf die Idee des Fanzines, das sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts als alternatives Kommunikationsmedium verbreitet hat. Fanzines wurden von Subkulturen als kostengünstige Möglichkeit des Direktvertriebs von Ideen jenseits der etablierten Institutionen und ihrer vorherrschenden Strukturen erkannt und eröffneten Künstler*innen neue Plattformen der Präsentation, Repräsentation, aber auch Distribution.

Auf der Online-Plattform des Kunstverein Bielefeld ist ein Projekt entstanden, das Black Pages erstmals in den digitalen Raum übersetzt. Ausgehend von einem Spielautomaten-Verfahren können die einzelnen 95 bereits veröffentlichten Ausgaben partiell eingesehen und erworben werden. Dem Prinzip von Black Pages entsprechend unterläuft das Online-Projekt durch das Zufallsmoment des Spielautomaten nicht nur die spezifische Wahl einer Ausgabe. Zudem ist das Distributionsverfahren elementarer Teil: Erst bei Bestellung einer Ausgabe — zu einer Schutzgebühr von 2 € — wird das Projekt komplettiert und kann als Ausstellung in Printform erfahren werden.

Vor Ort werden die 95 Ausgaben noch bis 01.08.2021 ausgestellt.

Black Pages wurde 2009 von Christoph Meier, Ute Müller und Nick Oberthaler in Wien gegründet. Die Serie befindet sich in institutionellen Sammlungen wie im MACBA Barcelona, in den Bibliotheken des Columbus College of Art & Design in Ohio, im MUMOK Wien, in der Universität für angewandte Kunst Wien, im Zentrum für Künstlerpublikationen/Museum für moderne Kunst Weserburg in Bremen oder in der Künstlerbuchsammlung der Universität Rennes.

KUNSTVEREIN BIELEFELD
Welle 61
33602 Bielefeld

Do, Fr, 15:00 – 19:00
Sa, So, 12:00 – 19:00
Mo–Mi, nach Vereinbarung

T +49 (0) 521.17 88 06
F +49 (0) 521.17 88 10
kontakt@kunstverein-bielefeld.de


Presseinformationen

Termine:

  • 13.11.2020, 12:00

    BLACK PAGES

    Online-Eröffnung

  • 24.01.2021, 17:00

    PRÄSENTATION ABOUT

    Der Kunstverein Bielefeld lädt herzlich zur PRÄSENTATION von ABOUT ein, einer von den Studierenden der Bild- und Kunstgeschichte, Universität Bielefeld, eigens entwickelten Broschüre, die von dem Prinzip der BLACK PAGES ausgeht. Über das vergangene Semester hinweg haben sich die Teilnehmer*innen des Seminars „Zeitgenössische Kunst ausstellen und vermitteln“ von Dr. Britta Hochkirchen in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Bielefeld mit Künstler*innenbüchern und Fanzines beschäftigt. Ein Resultat ist die Gestaltung einer Broschüre, die sich mit den aktuell im Kunstverein Bielefeld präsentierten BLACK PAGES auseinandersetzt.